Miriquidi – was ist das überhaupt?!

Als Miriquidi bezeichnete der frühmittelalterliche Historiograph Thietmar von Merseburg das Erzgebirge und einen Teil des zu der Zeit bewaldeten Vorlandes. Lateinisch Miriquidi silva bedeutet zu Deutsch ,,Dunkel-, Finsterwald“. Thietmar reflektiert mit den volkssprachigen Begriffen Miriquidi, Mircwidu ältere Benennungsmotive aus Mythen und Sagen für einen Ur- und Grenzwald. Miriquidi ist dem zu Folge eine alte Bezeichnung für das Erzgebirge.

Das Erzgebirge ist ein Mittelgebirge in Sachsen und Böhmen. Die Staatsgrenze verläuft sich zwischen Deutschland und Tschechien. Die höchsten Erhebungen sind der Keilberg (1244m auf tschechischer Seite) und der Fichtelberg (1215m auf deutscher Seite). Seit den ersten Besiedlungen im Mittelalter entstanden vielseitige Kulturlandschaften. Insbesondere der Bergbau, Stauanlagen, Gräben und Pingen prägte an vielen Orten das Landschaftsbild und die Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Das Erzgebirge ist zudem ein beliebtes Wandergebiet und in den Hochlagen kommen auch Sportler auf ihre Kosten.

Die Firma Sieber Sport befindet sich hier im idyllischen Erzgebirge. Daraufhin kam die Idee auf diese frühere Bezeichnung ,,Miriquidi“ zurückzugreifen und somit eine eigene Marke zu entwickeln. Das am Anfang stehende ,,M‘‘ soll die beiden höchsten Erhebungen (Keilberg/Fichtelberg) darstellen. Und wer kennt das nicht? Bei richtiger Kleidung zählen natürlich auch die richtigen Socken/Strümpfe dazu. Wer möchte denn gerne mit kalten Füßen Ski fahren oder mit schwitzigen Füßen wandern gehen?